19.05.2003 A-Team als Erster ins Aufstiegsturnier

A-Team als Erster ins Aufstiegsturnier


Hatte auch gestern in Moers mit der A-
Formation gut lachen: TSG-Trainer Bernd
Waldschmidt. (WR-Bild: Großmann)

(lgr) Platz eins für das A-Team, Rang zwei für die B-Formation - die Latein-Mannschaften der TSG Lüdenscheid bestätigten auf den letzten Turnieren der Regional- bzw. Landesliga ihre Leistungen im bisherigen Saisonverlauf.

Mit guten Aussichten gehen die Formationen nun in die entscheidenden Aufstiegsturniere. Die A-Mannschaft möchte am Samstag, 24. Mai, in Wesel den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen, die neu gegründete Reserve tanzt einen Tag später in Borken um den Aufstieg in die Oberliga.

 

Die Regionalliga-Formation hinterließ gestern Abend beim letzten Turnier in Moers vor allem in der Vorrunden einen glänzenden Eindruck. "Da stimmte alles", freute sich Trainer Bernd Waldschmidt. Die intensive Arbeit im Trainingslager zahlre sich aus. Im großen Finale der sechs besten von acht Formationen unterliefen der Mannschaft, in der Tina Strauchen kurzfristig durch Natalie Dönninghaus ersetzt werden musste, zwar kleinere Fehler, die fünf Preisrichter setzten Lüdenscheid trotzdem auf den ersten Platz. Hinzu kamen zwei zweite Ränge. Die TSG setzte sich damit erneut vor Mitaufsteiger TSC Salier Köln durch, der "nur" zweimal auf Platz eins benotet wurde. Damit qualifizierte sich auch Köln als Abschlusszweiter hinter Lüdenscheid für das Aufstiegsturnier.

Gerade sensationell mutet das Abschneiden der zweiten TSG-Formation an, denn auch gestern in Witten, beim Finalturnier der Landesliga West 2, reichte es für diese junge Mannschaft zum glän-zenden zweiten Platz. Nur Gastgeber Witten, der den Heimvorteil nutzte, war mit fünf ersten Plätzen besser als die TSG, die fünfmal auf Rang zwei gesetzt wurde.

Witten und Lüdenscheid tanzen damit am nächsten Sonntag um den Aufstieg in die Oberliga.


Westfälische Rundschau, 19.05.2003