02.05.200 TSG-Teams peilen jeweils den Sieg an

TSG-Teams peilen jeweils den Sieg an

(lgr) Die beiden Lateinformationen der Tanz-Sport-Gemeinschaft Lüdenscheid sind nur noch wenige Schritte von ihren Aufstiegturnieren entfernt. Gemeinsam könnten beide Teams heute beim vierten Turnier in Herford die vorzeitige Qualifikation für die Endrunde perfekt machen.

Erstmals in dieser Saison treten nämlich die beiden TSG-Mannschaften am gleichen Ort auf das Parkett. In Herford beginnt um 16 Uhr das vierte von fünf Turnieren der Landesliga West 2, am Abend steht der vorletzte Wettkampf der Regionalliga West auf dem Programm.

Und beide Lüdenscheider Formationen eint die glänzende Ausgangsbasis, die man sich durch das bisherige Abschneiden ertanzt hat. Allen voran die erste Mannschaft, die nach Paltz zwei zum Auftakt in Dorsten und den Siegen beim eigenen Turnier in Lüdenscheid und zuletzt in Erkelenz auch in Herford als Favorit antritt. Trainer Bernd Waldschmidt und sein Team haben die Qualifikation für das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga am 24. Mai in Wesel zwar schon so gut wie in der Tasche, doch die Regionalliga-Meisterschaft will Waldschmidt unbedingt als Sieger abschließen und mit einem kleinen Bonus nach Wesel fahren zu können.

Schärfster Widersacher dürfte auch in Herford Mitaufsteiger TSC Salier Köln sein, der mit fünf Punkten in der Gesamtwertung auf dem zweiten Rang liegt. Nur noch theoretische Chancen auf einen der beiden Quali-Plätze für Wesel darf sich die TSG Erkelenz ausrechnen.
Die neu formierte zweite Mannschaft tanzt mit drei zweiten Plätzen bislang ebenfalls eine hervorragende Saison und kann sich heute in Herford als Sieger oder Zweiter für das Aufstiegsturnier zur Oberliga eintragen lassen.

In Gelsenkirchen, Lüdenscheid und Wesel ging jeweils die B-Formation des Ruhr-Tanzclubs Witten als Sieger von der Fläche. Dort findet am 18. Mai auch das letzte Landesliga-Turnier dieser Saison statt.


Westfälische Rundschau, 02.05.2003