29.03.2003 Zu Gast im "Tigerkäfig"

Zu Gast im "Tigerkäfig"

Tanzen, Regionalliga der Latein-Formationen: TSG Lüdenscheid will die Spitzenplatzierung am Sonntag beim Turnier in Erkelenz untermauern

LÜDENSCHEID o Weiter im Takt: Zwei Wochen nach dem Riesenerfolg beim zweiten Turnier der Saison in der BGL-Halle ist die Regionalliga-Formation der TSG Lüdenscheid morgen wieder gefordert. Das dritte Saisonturnier in Erkelenz steht auf dem Programm. Und für die Lüdenscheider gibt es nur ein Ziel: Der Platz an der Spitze soll zementiert werden. Derzeit führen die Bergstädter gemeinsam mit Mitaufsteiger TSC Salier Köln das Regionalliga-Klassement an.

Die Latein-Formation aus Lüdenscheid hat als Liga-Neuling bislang für Furore gesorgt. Leistungen, die Trainer Bernd Waldschmidt zufriedenstellten und überdies die Hoffnung auf eine "Saisonverlängerung" nährten: Gelingt es den Bergstädtern, den Platz im Spitzenduo der Liga bis zum fünften und letzten Turnier zu verteidigen, so ginge es am 24. Mai in Wesel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Ein großer Traum, ein großes Ziel. Unrealistisch scheint es nicht.

Der Premiere in der Regionalliga und dem Sieg beim Heimauftritt vor begeisterten 600 Besuchern im BGL folgt morgen allerdings eine ungleich schwerere Aufgabe: In Erkelenz geht es für die TSG darum, das Erreichte zu bestätigen. Keine leichte Aufgabe, zumal die TSG Erkelenz mit ihrem "Tiger-Thema" zur Musik von Tom Jones als hartnäckigster Verfolger der Tänzerinnen und Tänzer aus Köln und Lüdenscheid gilt. Vor eigenem Publikum in der ERKA-Halle wird Erkelenz angreifen - so viel steht fest. Die Lüdescheider sehen"s gelassen, vertrauen ihrem anspruchsvollen Programm und wollen weiter auf der Welle der Euphorie schwimmen.

Auch die B-Formation der TSG Lüdenscheid ist am Wochenende im Einsatz. Die Schützlinge des Trainergespanns Björn Wachsmuth/Sven Kappe tanzen heute in Wesel beim dritten Turnier der Landesliga-West 2. Gelingt es, die sehr guten Leistungen der ersten beiden Turniere zu bestätigen, so dürfte ein ähnlich gutes Abschneiden möglich sein wie bei den beiden zweiten Plätzen, die man bisher in der Premierensaison ertanzte. Der Oberliga-Aufstieg wäre dann weiterhin ein heißes Thema für die TSG-Formation. o TM


Lüdenscheider Nachrichten, 29.03.2003