18.03.2003 Aufstiegsturnier zur 2. BL rückt nun immer näher

Aufstiegsturnier zur 2. BL rückt nun immer näher


An der Leistung der A-Formation in
Vor- und Hauptrunde gab es nichts
zu kritisieren. (WR-Bild:
Großmann) Die TSG-Fans unter
den knapp 800 Zuschauern hielt es
nach Bekanntgabe des Ergebnisses
nicht mehr auf ihren Sitzen. (lgr)

(lgr) Der 24. Mai 2003 könnte für die Latein-Formation der TSG Lüdenscheid ein bedeutendes Datum werden. An diesem Tag findet in Wesel das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga statt, und durch den ersten Platz beim zweiten Regionalliga-Turnier am Samstag ist das A-Team diesem großen Ziel ein erhebliches Stück nähergekommen.

Den Sekt, den sich TSG-Vorsitzende Heidelinde Wachsmuth und ihr Mann, Hauptsponsor Gerd Wachsmuth, bereits vor dem großen Finale im Foyer der BGL-Sporthalle gönnten, vergossen wenig später auch die 16 Tänzerinnen und Tänzer der Lüdenscheider Formation. Die exzellente Leistung der Mannschaft in Vor- und Hauptrunde schlug sich im

 

einstimmigen Votum der Preisrichter nieder. Alle fünf setzten die TSG auf den ersten Platz - besser ging es nicht.

Trainer Bernd Waldschmidt hatte dieses Abschneiden erhofft, aber in dieser Dominanz nicht erwartet: "Wir haben von allen Formationen das technisch schwierigste Programm zu bieten, aber es muss bei den Preisrichtern auch ankommen." Tat es am Sonntag vor fast ausverkauftem Haus. Die Interpretation von "Classic 2 000" fand den Geschmack von Fans wie Richtern, und dies musste auch der favorisierte TSC Salier Köln anerkennen, der mit seinem Programm "Studio 54" den zweiten Platz belegte und sich damit neben der TSG eine glänzende Ausgangsposition für die drei noch zu tanzenden Turniere in Erkelenz (30. März), Herford (3. Mai) und Moers (18. Mai) erarbeitete. Der TSG Erkelenz, die Melodien von Tom Jones in tänzerische Qualität umsetzte, blieb der dritte Rang.

B-Team überraschte erneut positiv

Die Mühen der Organisatoren, die letztlich eine perfekte Veranstaltung vor großer Kulisse auf die Beine gestellt hatten, wurden auch durch den unerwarteten zweiten Platz der B-Formation belohnt. Das Team von Björn Wachsmuth und Sven Kappe, in dem gleich zwölf Tanzkursschüler, also Anfänger, stehen, musste nur dem Ruhr-Tanzclub Witten B gratulieren. Auch hier ist die Aufstiegsrunde zur Oberliga (23. Mai) nach dem zweiten Rang in Folge nun zum Greifen nahe.


Westfälische Rundschau, 18.03.2003