17.03.2003 Grandioser Heimsieg für TSG-Formation

Grandioser Heimsieg für TSG-Formation


Ausdrucksstark und technisch einwandfrei
- an der Leistung der TSG-Formation gab es nichts zu kritisieren. (WR-Bild:
Großmann) Auch das TSG-B-Team tanzte
sich in die Herzen der Fans und wurde
Zweiter. (Besser)

(lgr) Als alle fünf Preisrichter gestern Abend das Kärtchen mit der Zahl "eins" in die Höhe reckten, brach bei der La-teinformation der TSG Lüdenscheid und dem Großteil der knapp 800 Tanzsportfans in der BGL-Halle ein lauter Jubelsturm los. Dieser Sieg ging in die TSG-Geschichte ein.

"Ich hatte zwar ein solches Abschneiden erhofft, aber nicht mit allen fünf Spitzenwertungen gerechnet", sprudelte es aus Trainer Bernd Waldschmidt, der sich wie seine Schützlinge vor Gratulanten und Umarmungen kaum retten konnte, heraus.

 

Den Traum vom Triumph beim Heimturnier, dem zweiten Wettbewerb der Latein-Regionalliga West, erfüllten sch die 16 Tänzerinnen und Tänzer dank gezielter Vorbereitung und einer einwandfreien Leistung am "Tag X". Genügte in der Vorrunde eine solide Darbietung, um sich unter acht Teams für das Finale der besten sechs Formationen zu qualifizieren, so legten die Lokalmatadoren, angefeuert von einem begeisterten und fachkundigen Publikum, in der Endrunde noch zu.

An der Präsentation des fünfeinhalbminütigen Programms "Classic 2 000" hatten die Preisrichter bei der Bewertung von Choreographie, Musikalität, tänzerischer Leistung und Ausdruck offenbar nichts zu kritisieren, denn ihre Meinung war einstimmig. Platz zwei belegte der TSC Salier Köln, der beim Saisonauftakt im Januar die TSG Lüdenscheid noch als einzige Formation besiegt hatte. Die weitere Reihenfolge: 3. TSG Erkelenz, 4. Grün-Gold TTC Herford, 5. TTH Dorsten B, 6. Grafschafter TSC Moers, 7. TSZ im GSV Langenfeld, 8. TSZ Aachen C.

Die B-Formation der TSG Lüdenscheid rundete den perfekten Tag für die Gastgeber mit dem zweiten Platz beim Turnier der Landesliga West II ab und wiederholte damit das starke Abschneiden vor einer Woche in Gelsenkirchen. "Ich bin mehr als zufrieden", sagte Trainer Björn Wachsmuth. Den Sieg sicherte sich der Ruhr-Tanzclub Witten, den dritten Platz belegte TSC Capitol Hagen.

(wir berichten noch)


Westfälische Rundschau, 17.03.2003