11.12.2003 Gespanntes Warten der Tanzfans

Gespanntes Warten der Tanzfans

Tanzen: TSG Lüdenscheid präsentiert neue Choreographie am 17. Januar

LÜDENSCHEID o In anderen Sportarten freuen sich die Aktiven dieser Tage auf die Weihnachtspause. Regenerieren unter dem Christbaum, Abstand nehmen von den Strapazen der laufenden Saison. Anders die Tanz-Formationen der TSG Lüdenscheid: Die lockere Zeit der Saisonvorbereitung ist inzwischen für die beiden Formationen schon eine Weile vorüber. Nachdem in einem Trainingslager die Choreographie jeweils endabgestimmt wurde, ist für die Tänzerinnen und Tänzer nunmehr endgültig die heiße Phase der Vorbereitung auf die neue Saison angelaufen.

Jeweils drei- bis viermal in der Woche wird an der technischen und tänzerischen Präsentation gefeilt, denn in gut einem Monat soll das Ergebnis im Rahmen einer Galaveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Diese Gala findet am 17. Januar im Kulturhaus statt. Interessierte sollten sich diesen Termin schon einmal vormerken - es wird die einzige Möglichkeit sein, die neue Choregraphie "Colours" in Lüdenscheid begutachten zu können, denn die TSG hat es in dieser Saison trotz der Bemühung darum nicht geschafft, ein Turnier nach Lüdenscheid zu holen.

Die A-Formation ist nach den letzten Trainingsleistungen auf einem guten Weg, die komplett neu aufgebaute Choreographie entsprechend so darzustellen, dass sie den Ansprüchen der Regionalliga West gerecht werden kann. Schon eine Woche nach der Präsentation im Kulturhaus wird es ernst für die A-Formation der TSG Lüdenscheid, wenn am 25. Januar in Greven das erste Turnier stattfindet. Schon hier wird der erste vorentscheidende Schritt auf dem Weg zum Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga zu tun sein. Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die 2. Bundesliga in der vergangenen Saison ist diese Aufstiegsrunde natürlich wieder das große Ziel der Schützlinge von Trainer Bernd Waldschmidt. Entsprechend intensiv hat der Trainer seine Formation in der Vorbereitung arbeiten lassen.

Für die B-Formation beginnt die Saison "erst" am 14. Februar in Lübbecke. Die Zeit werden die Tänzerinnen und Tänzer um Trainer Björn Wachsmuth nutzen, um mit dem neuformierten Team und einer erweitertern Chreographie das gesteckte Saisonziel "Klassenerhalt" erfolgreich zu bestreiten. Für dieses Team wird die Aufgabe in der Oberliga West II nach dem nicht unbedingt erwarteten Aufstieg im vergangenen Jahr sicherlich nicht einfach werden.


Lüdenscheider Nachrichten, 11.12.2003